Neue Vorstandschaft gewählt

Das wichtigste aus unserer Jahreshauptversammlung vom 29.02.2020

Nachdem die erste Jahreshauptversammlung am 09.02. nicht beschlussfähig war, benötigten wir eine weitere Zusammenkunft. Im zweiten Anlauf war die Versammlung nun Beschlußfähig.

Unser Vorstand Marcus Remlein blicke in seinem Bericht hauptsächlich auf die vergangenen 12 Jahre seiner Amtszeit zurück. Diese Zeit konnte durchweg positiv betrachtet werden.

In diesen Jahren konnte der Feuerwehrverein über 20.000 € für das Löschwesen (Aktive, Jugend und Kinderfeuerwehr), Feuerwehrhaus und Vereinsanschaffungen tätigen. Dennoch steht die Vereinskasse auf soliden Füßen. Die Mitgliederzahl konnte von 140 auf 235 gesteigert werden. Die Feuerwehr ist damit seit einigen Jahren der größte Ortsverein! Durch die Ausrichtungen von Leistungsmarsch 2010, Inspektionsehrentag 2012 und der Kreisfeuerwehrversammlung 2013 konnte man wieder Vertrauen in die Auraer Wehr zurückholen und wurde wieder überörtlich ernst genommen.

Die Gründung der Kinderfeuerwehr und die damit eingenommene Vorreiterrolle im Landkreis und auch in ganz Bayern war in den vergangenen beiden Amtszeiten wohl der größte Erfolg!

Um die Feuerwehr zukunftsorientiert weiterführen zu können, wurden zwei Satzungsänderungen von den 45 anwesenden Mitgliedern vorgenommen. Zum einen wurde die Amtszeit der Vorstandschaft von sechs auf vier Jahre reduziert. Zum anderen kann die Mitgliederversammlung der Vorstandschaft zukünftig eine Tätigkeitsentschädigung genehmigen. Der Jahresbeitrag wurde auf 15 € für Erwachsene und 7,50 € für Kinder und Jugendliche angepasst.

Nachdem Marcus Remlein, Anja Geupel und Peter Wirthmann ihren Rückzug aus der Vorstandschaft ankündigten wurde eine neue Vorstandschaft gewählt.
1. Vorsitzende – Carmen Amend, 2. Vorsitzende – Anja Heßler, Kassenwart – Arved Meyer, Schriftführer – Anton Kreuzer

Der Kommandant Marc Brand gab einen Einblick in die Statistik der aktiven Wehr. Im vergangenen Jahr musste die Wehr zu 24 Einsätzen ausrücken. Der Flächenbrand in Deutelbach, die beiden Verkehrsunfälle an Vatertag und der „ABC-Einsatz“ Öl auf Gewässer waren dabei die Einsätze mit dem größten Umfang! Das Einsatzspektrum war 2019 auch so vielseitig wie schon lange nicht mehr! Im laufenden Jahr musste die Wehr ebenfalls schon zehn Einsätze anfahren! Die häufig getätigte Aussage, dass die höheren Einsatzzahlen am neuen Fahrzeug liegen, ist allerdings nicht korrekt. Auch mit dem alten LF 8/6 wären es dieselben Einsätze gewesen. Bisher musste die Wehr mit dem HLF 10 noch keine Einsätze außerhalb des Ortsgebietes anfahren!
Die Wehr ist mit 55 aktiven in Aura und Deutelbach gut aufgestellt. Mit zehn Jugendfeuerwehrlern und 15 Kindern in der Kinderfeuerwehr ist es auch um die Zukunft gut bestellt!
Der Ausbildungsstand ist durch die Lehrgangs- und Übungsbesuche auf einem sehr guten Stand.

« 5 von 5 »

Lob bekamen wir von Kreisbrandinspektor Florian List und dem Bürgermeister Wolfgang Blum für die hervorragende Arbeit.

Bericht der Mainpost vom 04.03.2020