Bericht: Jahreshauptversammlung 2014

Posted by & filed under , , .

Vorstandschaft im Amt bestätigt – Remlein blickt auf die letzten sechs Jahre zurück

Die Freiwillige Feuerwehr Aura ist ein Aushängeschild für die Gemeinde!“ Bürgermeister Wolfgang Blum zitierte sich selbst aus der letztjährigen Jahresversammlung der Feuerwehr, um seine Anerkennung für die Arbeit der Wehr auszudrücken. Vorsitzender Marcus Remlein hatte zuvor in einer Rückschau auf die letzten sechs Jahre seine zurückliegende erste Amtszeit beleuchtet.

„Wir waren nicht gerade ein Verein, auf den man stolz sein konnte“, erinnerte Remlein an die Zeit seiner Amtsübernahme im Jahr 2008. In unruhigen Zeiten hatte ein neuer Vorstand seinerzeit die Geschicke der Wehr in die Hand zu nehmen. Seitdem, so Remlein, sei es mit der guten Arbeit der Führung im Verein und im Löschwesen gelungen, die Mitglieder wieder an die Feuerwehr heranzuziehen.

Stolz wies Remlein darauf hin, dass in den letzten sechs Jahren der Mitgliederstand um 43 Personen auf aktuell 183 Mitglieder angewachsen sei. Mit einem „wunderschönen Fest zur 125-Jahrfeier“, so Remlein, sowie mit einem Leistungsmarsch, der Ausrichtung des Inspektionsehrentages und der Kreisfeuerwehrverbandsversammlung habe sich die Feuerwehr Aura über die Landkreisgrenzen hinaus positive Beachtung verschafft. Besonders erfreulich sei, dass ruhende Kontakte zu befreundeten Wehren wieder belebt werden konnten und darüber hinaus neue Kontakte hergestellt wurden, wie zur Feuerwehr Höchst oder zu den „Fellow Firefighters“ in Aura, New Jersey (USA).

Die Anerkennung für die gute Vorstandsarbeit spiegelte sich anschließend bei den Wahlen wieder: Großes Lob für die solide Finanzverwaltung der Kassenprüfer, viel Beifall von den Mitgliedern und die einstimmige Wiederwahl aller Vorstandsmitglieder lassen Marcus Remlein (Vorsitzender), Anja Geupel (stellvertretende Vorsitzende), Anton Kreuzer (Schriftführung) und Peter Wirthmann (Kasse) ihre erfolgreiche Arbeit mit viel Rückendeckung auch in den nächsten sechs Jahren fortsetzen.

Kommandant Wolfgang Geupel gab die Zahlen um Löschwesen bekannt. Dabei hob er hervor, dass die Auraer Wehr entgegen dem allgemeinen Trend in den letzten sechs Jahren einen Anstieg von 21 auf 32 Aktive (plus weitere fünf Aktive in der Löschgruppe Deutelbach) verzeichnete. Auch Geupel bezeichnete das gute „Betriebsklima“ in der Wehr als Grund für diese gute Entwicklung. Bei insgesamt 14 Einsätzen musste die Wehr 2013 dreimal zur Brandbekämpfung ausrücken und leistete siebenmal technische Hilfeleistung.

Geupel summierte die Gesamteinsatzstunden auf 1303 und machte bewusst keinen Unterschied zwischen Einsatz, Übung und Lehrgang, „weil das eine ohne das andere nicht geht“. Geupel bedankte sich bei Bürgermeister Blum für die zuverlässige finanzielle Unterstützung von der Gemeinde, sei es hinsichtlich der Beteiligung am Digitalfunk oder die jüngst beschlossene Anschaffung einer Wärmebildkamera. Für die Instandhaltung des Löschgruppenfahrzeugs stellte Geupel nötige Investitionen von rund 9000 Euro in den Raum. Dabei drängte er im Hinblick auf die langfristige Investitionsplanung auf die Erstellung eines Bedarfs- und Entwicklungsplanes. Dies griff auch Kreisbrandinspektor Peter Schmidt auf, der Wehr- und Gemeindevertretern ans Herz legte, einen Gefahrenabwehrplan für Aura erstellen zu lassen und daraus einen Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Ausstattung der Feuerwehr zu folgern.

Schmidt lobte das vorbildliche Engagement der Auraer Feuerwehr in der Kooperation mit den Nachbarwehren auf Führungs- und Aktivenebene. „Die Zusammenarbeit im Sinngrund ist der richtige Weg.“

Für 25-jährige Vereinstreue wurde Frank Katzenberger und Monika Reichert geehrt. Erich Schreiber bekam eine Auszeichnung für seine 40-jährige Vereinszugehörigkeit

Bilder und Bericht mit freundlicher Genehmigung von Roland Bauernschubert.

Bericht des Kommandanten als Download: Download


Print Friendly, PDF & Email