2010 – Schneebruch

Posted by & filed under .

Immer wieder muss die Feuerwehr Aura bei Sturmlagen oder bei Schneefall ausrücken um umgestürzte Bäume von der Straße zu entfernen. Schwerpunkt dieser Einsätze ist die Staatsstraße 2303 zwischen Aura und Burgjoß. Mindestens einmal im Jahr rückt die Feuerwehr zu so einem Einsatz aus! Am 10. und 11.12.2010 wurde die Wehr mehrfach alarmiert um Bäume zu beseitigen.

Der erste Alarm riss die Helfer um 3 Uhr in der Nacht aus dem Schlaf. Der Winterdienst alarmierte uns, nachdem dieser bei einem umgestürzten Baum nicht weiter kam. Bei diesem Einsatz wurden auf der ca. 4 km langen Waldstrecke drei weitere Bäume von der Straße entfernt. Zwei weitere Bäume neigten sich bereits durch die Schneelast über die Fahrbahn. Auch diese wurden vorsorglich beseitigt.

Um 9 Uhr ertönte die Sirene das nächste Mal. Die Straßenmeisterei alarmierte uns zur Unterstützung. Hier wurden wieder zwei Bäume entfernt und weitere zwei vorsorglich gefällt.

Um 14 Uhr mussten die nächsten Bäume von der Straße entfernt werden, die nach dem immernoch anhaltend starken Schneefall die Last nicht mehr tragen konnten.

Im Laufe des Nachmittags kam zu dem starken Schneefall noch ein kräftiger Wind hinzu. Weitere Bäume mussten darafuhin immer wieder von der Strecke geräumt werden.

Um 0:37 Uhr wurde die Feuerwehr wieder wegen mehrerer umgestürzter Bäume alarmiert. Die umgefallenen Bäume wurden wieder entfernt. Zu diesem Zeitpunkt hingen bereits auch wieder ettliche Bäume über die Straße und drohten ebenfalls umzustürzen. Da durch den dazugekommenen Wind die Arbeiten zu gefährlich geworden sind entschloß sich der Einsatzleiter in Absprache mit der Polizei und der Kreisbrandinspektion die Staatsstraße zwischen Aura und Burgjoß bis auf weiteres voll zu sperren. Um ca. 1:30 Uhr wurde die Feuerwehr Burgjoß nachalarmiert um die Staße auf der hessischen Seite abzusperren.

Um 7:30 uhr ging die Feuerwehr Aura dann erneut in den Einsatz um die Staatstraße zwischen Aura und Burgjoß wieder befahrbar zu machen. Schon beim Eintreffen am Waldrand zeigte sich, dass es viel zu tun gab um die Strecke wieder frei zu bekommen. Ca 15 Bäume lagen hier kreuz und quer über die Straße. Zusätzlich drohten noch weitere Bäume umzustürzen. Die Feuerwehr entschied sich zuerst die „noch“ stehenden Bäume, von denen Gefahr für die Feuerwehr ausging, zu beseitigen. Danach wurde die Straße frei gemacht.

Der Einsatz konnte dann um 10:30 Uhr beendet werden und die Staatstraße wurde wieder für den Verkehr freigegeben.
An diesen beiden Tagen war die Feuerwehr mit 20 Mann/Frau im Einsatz.

Im Einsatz: Aura (LF 8/6, MZF), Burgjoß (TSF-W), KBI Hausmann, Polizei, Straßenmeisterei

 

Print Friendly, PDF & Email